Museen und Gedenkstätten des Kommunismus in Europa, Teil 2: DAS MUSEUM „HAUS DES TERRORS“ IN BUDAPEST

Drucken
DVD-COLLECTION: Museen und Gedenkstätten des Kommunismus in Europa, Teil 2, Das Museum
„Haus des Terrors“ in Budapest,
50 Minuten,
Produktion: Detlef W. Stein,
Kamera/Schnitt: Margarita Stein
Keine Abbildung zugeordnet
Verkaufspreis12,90 €
Steuerbetrag0,84 €
Beschreibung

 


 

DVD-Collection Museen und Gedenkstätten des Kommunismus in Europa, Teil 2

 

Das Museum

„Haus des Terrors“ in Budapest

 

50 Minuten, 12,90 €

ISBN 978-3-940452-60-3

Produktion: Detlef W. Stein

Kamera/Schnitt: Margarita Stein

 

 

Das Museum „Haus des Terrors“ wurde nach zweijähriger Vorbereitungszeit am 24. Februar 2002 in der Andrássy Straße 60 im Stadtzentrum von Budapest eröffnet. Die Aufklärungsstätte zog in die Prachtstraße an den Ort, der in früheren Zeiten von den totalitären Regimes des Nationalsozialismus und des Kommunismus okkupiert wurde.
Die Geschichten beider Organisationen in Ungarn werden in ihrem Streben nach allumfassender, zentralistischer Herrschaft nebeneinander aus- und gegenübergestellt. So werden die Verbrechen der ungarischen „Pfeilkreuzler“ und des Holocaust ebenso gezeigt wie die Repressionen und Verbrechen des kommunistischen Regimes.
Die Geschichte des Landes, eingebettet in der europäischen Entwicklung des 20. Jahrhunderts, wird den Besuchern mit modernster audiovisueller Technik und individuell sowie anspruchsvoll gestalteten Räumen näher gebracht. Dabei ist die Anordnung der darstellenden Elemente nicht nur zweckmäßig, sondern bietet auch Raum für Interpretation.
Die Direktorin Frau Dr. Maria Schmidt, berichtet in diesem Film über die Initiative zur Etablierung dieses Museums in Ungarn und über Aufgabe und Zielstellung der bislang von 2,4 Millionen Gästen besuchten Einrichtung.
Laslo Balas aus Budapest berichtet ausführlich – in deutscher Sprache – über die innenpolitische Situation in den 50er Jahren der VR Ungarn und den Volksaufstand im Herbst 1956, an dem er aktiv beteiligt war.
Dieser Videofilm ist eine besondere Lehrstunde europäischer Geschichte des zwanzigsten Jahrhunderts.


Klicken Sie hier um einen Ausschnitt dieses Films zu sehen!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.