Bulgarien - Geschichte und Kultur, Teil 2: "Lebendige Hoffnung"

Drucken
DVD-COLLECTION: Bulgarien –
Geschichte und Kultur, Teil 2, "Lebendige Hoffnung" -
Die Einweihungsfeier der bulgarisch-orthodoxen Kirche „ Heiliger Zar Boris-Pokrastitel“ in Berlin, 120 Min, 2 DVDs.
_Lebendige_Hoffn_4b5e75a73f595.jpg_Lebendige_Hoffn_4b5e75a73f595.jpg
Verkaufspreis14,90 €
Steuerbetrag0,97 €
Beschreibung

 


 

DVD-Collection Bulgarien – Geschichte und Kultur

"Lebendige Hoffnung" -

Die Einweihungsfeier

der bulgarisch-orthodoxen Kirche „Sveti Pokrastitel“

in Berlin

120 Min, 14,90 €

2 DVDs

ISBN 978-3-940452-19-1

 

Produktion: Detlef W. Stein

Mitarbeit: Michael Feuerstein

Kamera/Schnitt: Margarita Stein

 


Die Einweihung der Kirche „Sveti Boris Pokrastitel“ am 29. Mai 2005 in Berlin stellt ein langerwartetes Ereignis in der bulgarisch-orthodoxen Gemeinde dar. Die Zeremonie wurde von Metropolit Simeon, Bischof Tihon, Archimandrit Harlampi und anderen Geistlichen durchgeführt.
In Anwesenheit von Simeon Sakskoburggotski (bulgarischer Premierminister) und seiner Gattin, der bulgarischen Botschafterin in Berlin Meglena Plugtschieva und Prof. Ivan Zhelev-Dimitrov, Leiter der Regierungskommission über „Fragen der religiösen Gemeinschaft in Bulgarien“ wurde der Festgottesdienst begangen.
Die Kirche des Hl. Zaren Boris des Täufers befindet sich im Bezirk Neukölln auf dem Jerusalemer Kirchhof etwas abseits der Hermannstraße und in unmittelbarer Nähe zum U-Bhf. Leinestraße. Die genaue Adresse lautet: Hermannstr. 84-90, 12051 Berlin.
Die Kirchenweihe wurde von dem Fernsehteam des OEZB-Verlages aufgezeichnet, um Interessierten einen authentischen Einblick zu ermöglichen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.