Ernst Bittcher: Heroischer Kampf um den Reichstag?. Persönliche Erinnerungen an die Kriegsereignisse zwischen April – Mai 1945

Drucken
Ernst Bittcher: Heroischer Kampf um den Reichstag?. Persönliche Erinnerungen an die Kriegsereignisse zwischen April – Mai 1945. Broschur, 12,0 x 19,0 cm, 70 Seiten, 8 Fotos, 7,90 €, ISBN 978-3-89998-300-5
Keine Abbildung zugeordnet
Verkaufspreis7,90 €
Steuerbetrag0,52 €
Beschreibung

 


Ernst Bittcher
Heroischer Kampf
um den Reichstag?

Persönliche Erinnerungen
an die Kriegsereignisse
zwischen April – Mai 1945
Broschur, 12,0 x 19,0 cm
70 Seiten, 8 Fotos, 7,90 €
ISBN 978-3-89998-300-5

 

Ernst Bittcher
Heroischer Kampf um den Reichstag?
Persönliche Erinnerungen an die Kriegsereignisse zwischen April – Mai 1945
Broschur, 12,0 x 19,0 cm, 70 Seiten, 8 Fotos, 7,90 €
ISBN 978-3-89998-300-5

Zum Buch:
Der Flakhelfer Ernst Bittcher (1928–2017) wurde in den letzten Tagen des II. Weltkrieges im Stadtzentrum von Berlin eingesetzt und erlebte u. a. die Eroberung des Reichstages mit.
Die seit 1945 von der kommunistischen Historiografie vertretende Version, nach der tausende sowjetische Soldaten bei einer der letzten großen Schlachten gegen die Deutsche Wehrmacht fielen, werden durch neueste wissenschaftliche Arbeiten, aber auch durch die Ausführungen des Zeitzeugen Bittcher widerlegt.
Der „Große Vaterländische Krieg“ ist für die Sowjetunion mit dem Hissen der roten Fahne über den Reichstag in Wahrheit unspektakulär zu Ende gegangen. 
Die Grundlage dieses Buches ist ein mehrstündiges Interview für HISTORY TV des OsteuropaZentrum Berlin.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.